Vanlife auf den Lofoten

Roadtrip Lofoten – spitze Bergketten, Fjorde, kleine Fischerdörfer, pure Reizüberflutung  

Bergkette auf den Lofoten
Schöne Bergketten gibt es zuhauf auf den Lofoten, hier Blick aus Reine

Nachdem wir fast eine Woche lang auf dem Kungsleden gewandert sind, wollen sich unsere geschundenen Körper ausruhen. Die Füße wollen raus aus den Wanderschuhen und wir fahren in Richtung der Inselgruppe Lofoten. Der Beginn unseres Roadtrips auf die Lofoten. Hier zieht es viele Menschen hin, aufgrund der einzigartigen Natur, der weißen Sandstrände, der Berge, der geschichtsträchtigen Orte und der alten Fischerdörfer. Viel landschaftliche Schönheit auf engem Raum, so fahren wir entlang der großen Straße, welche die Inseln durch Tunnel und Brücken miteinander verbindet und halten immer wieder an um uns umzusehen, Fotos zu machen.

Wikingermuseum Borg

Halte bei deinem Lofoten Roadtrip hier an: Unser erster Halt ist das Wikingermuseum in Borg – hier hat ein Bauer beim ackern allerlei alte Gegenstände aus der damaligen Zeit zum Vorschein gebracht. So fand man den Standort eines alten Wikingersitzes. Heute kann man eine sehr informative Ausstellung sehen und mehr über das damalige Leben erfahren, über soziale Strukturen, Machtverhältnisse, Auseinandersetzungen, Auswanderungen und Eroberungen, Verbundenheit zur Natur und den Geistern, Gottheiten und Legenden. Außerdem Waffen zum Fischen, zum Walfang, Schwerter aus Knochen, Schmuck, Broschen, Amulette und Ringe. Auch gibt es einen großen Kinosaal indem man einen Kurzfilm über das Leben, die Entscheidungen, die Plünderungen und die Auswanderung nach Island erfährt.

offizielle Website  des Wikingermuseums

Langhaus im Vikingermuseum
Vikinger – Langhaus im Museum Borg

Auch kann man bis zum Fjord hinunterlaufen, sich im Axtwerfen probieren, mit Pfeil und Bogen schießen, die alte Schmiede besichtigen und vom Bootshaus mit einem Wikingerboot, welches originalgetreu nachgebaut wurde, auf dem Fjord rudern. Vor allem der Nachbau des alten Langhauses des Wikingerhäuptlings ist sehr sehenswert, dessen Grundmauern man fand und auch hier archäologische Funde zu sehen sind.

Wir fahren weiter entlang der Straße E 10, auf welcher uns etliche Touristen entgegen und nachkommen.

Haukland Beach

Der Haukland Beach – ein langer weißer Sandstrand mit türkisblauen Wasser, welches zum sofortigen Hineinspringen einlädt. Alles erinnert an Karibik, bis wir im eiskalten Meerwasser untertauchen. Leider kein geheimer Ort mehr, sondern sehr überlaufen. Trotz einer Menge Wohnmobile und Autos finden wir noch einen guten Ort und können unseren Lagerplatz errichten. Da wir nun mit Felix unterwegs sind brauchen wir etwas mehr Platz um auch noch ein kleines Zelt aufbauen zu können.

Roadtrip Lofoten: Haukland-Beach am Abend. Grün-türkisises Wasser, grüne Berghänge. Eindrucksvolle Szene
Haukland-Beach am Abend. Hohe Berge treffen auf Sandstrand

Kvalvika Beach

Bei herrlichem Sonnenschein wollen wir zu einer Bucht, diese erreicht man nur durch eine Wanderung, aber man sollte früh aufstehen, denn die kleinen Parkplätze am Ausgangspunkt sind sehr schnell überfüllt. Wir wandern auf einem schmalen steinigen Weg bis zu einem See, müssen um ihn herum und dann zwischen den Bergen hindurch und haben einen Blick auf den Kvalvika Beach. Das Wasser ist eisig kalt, wir springen trotzdem rein, und wärmen uns in der Sonne. So entspannen wir eine Weile, bevor es zurück geht.

Kvalvika-Beach
Kvalvika Beach eindrucksvolle Berg-Strandszene mit einprägsamer Wanderung

Wir sehnen uns nach Ruhe und ein wenig Einsamkeit. Dies ist auf den Lofoten wirklich etwas schwierig, denn fast jeder Winkel der Inselgruppe ist schon von anderen Reisenden entdeckt. Dann fahren wir aber eine kleine Schotterstraße hinein, welche an einem Fjord entlang führt bis zu einem kleinen Fischerdorf, welches aber in keinem Reiseführer erwähnt wird. So finden wir den bisher schönsten Platz mit Blick über den Fjord, die spitzen Berge. Wir sammeln trockenes Feuerholz und machen Lagerfeuer. Dazu gibt es Felix schwäbischen Kartoffelsalat (sehr zu empfehlen – wer ihn trifft, sollte unbedingt versuchen, in diesen Genuss zu kommen) und Stockbrot. Wie malerisch, die Sonne verschwindet hinter den Bergzipfeln und alles wird in orange – rosa Licht getaucht.

Reinebringen

Am letzten Tag schlüpfen wir doch noch in die Wanderschuhe und wollen hoch hinaus. Ein einzigartiger Ausblick vom Reinebringen mit Sicht auf umliegende Berge, blaue Fjorde und kleine Inselchen, das ist der Lohn für einen steilen Aufstieg. Abends genießen wir im kleinen Ort Å frischen Fisch und Bier in der Sonne.

Blick vom Reinebringen
Blick vom Reinebringen auf kleine Fischerhäuser

Fähre nach Moskenes – Abreise

Am Morgen stehen wir früh auf, fahren zur Fähre nach Moskenes, kochen auf dem Parkplatz Kaffee und bereiten ein schnelles Frühstück, denn Felix muss los. Auf die Fähre und dann zum Flieger. Zurück nach Hause, Urlaub vorbei und für uns so skurril, wie schnell man also im Norden von Norwegen sein kann, und wie langsam doch unsere Reisegeschwindigkeit ist.


Wir wollen nicht mit der Fähre bis Bodo und so den Roadtrip über die Lofoten beenden, so können wir noch einmal ohne zeitlichen Druck auf den Lofoten zurückfahren. Uns entscheiden, was wir noch sehen wollen, auf unserem Weg in den Süden.

Roadtrip Lofoten: Stellplatz auf den Lofoten am Meer
Eindrucksvolle Architektur und atemberaubende Landschaft. Superlative.
Roadtrip Lofoten: Abendstimmung am Fjord
Abendszene am Fjord. So wunderschön kann vanlife und die Lofoten sein

Los, eingestiegen, abgefahren. aber HALT. Teil es bitte noch

2 thoughts to “Roadtrip auf den Lofoten

  • Kristina

    Jetzt hab ich endlich mal euren podcast vom Übergang in die Ukraine gehört. 😀

    Lang, lang ist es her. Und sooo spannend, kommt mir vor als wäre ich dabei. Am besten ihr macht ein Hörspiel aus all den eelebniErle und verkauft es als Geographie- Unterricht s- Material. Das wäre doch mal cool.

    Weiter gute Reise

    Antworten
    • Meint

      Freut mich, dass es selbst für dich, als alten Blog-Nutzer (bezogen auf unseren) noch Neues zu entdecken gibt. Eben gibt es einen aktuellen Beitrag noch anzuhören und es wird bald noch einen geben (kleiner Spoiler)

      Lieben Gruß

      Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.